Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit

Internationale Frauenliga für Freiden und FreiheitDie Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF, Women‘s International League for Peace and Freedom, WILPF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit nationalen Sektionen in über 40 Ländern und allen Kontinenten dieser Welt. WILPF besitzt Beraterstatus bei verschiedenen Gremien der Vereinten Nationen mit einem internationalen Büro in Genf und einem New Yorker Büro, das sich vor allem der Arbeit der UN widmet. Seit ihrer Gründung 1915 bringt WILPF Frauen aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam für Frieden und für eine wirtschaftliche, politische und soziale Gleichberechtigung aller Menschen zu kämpfen. Dabei sehen wir die Stärkung der Frauenrechte als ein Grundelement der Menschenrechte an. Die IFFF engagiert sich in der Lobbyarbeit, um die Menschenrechtsverletzung Frauenhandel in der Öffentlichkeit zum Thema zu machen und darüber zu informieren und von der Politik wirksamen und notwendigen Opferschutz und Täterverfolgung zu fordern. Um die Umsetzung dieser Ziele zu erreichen, engagieren wir uns auf nationaler Ebene in diversen Netzwerken, z. B. im KOK (die IFFF ist Gründungsmitglied des KOK), im FORUM MENSCHENRECHTE und im Aktionsbündnis Bayern, bzw. dem Vorgängermodell „runder Tisch“, und beteiligen uns an Aktionen, Veranstaltungen und Kampagnen gegen Frauenhandel oder planen diese.

Internationale Frauenliga für Freiden und Freiheit

Eleonore Broitzmann, gegen.menschenhandel@wilpf.de
Tel.: 0 82 33/39 52
Internet: www.internationalefrauenliga.de

Top