Fachtagung 2010

„Die Würde der Frau ist (un)antastbar. Frauenhandel – gestern und heute“

Ort: München, Datum: 8. März 2010

Aus der Einladung zur Fachtagung

Sr. Dr. Lea Ackermann sprach über "Eine neue Ethik der Entrüstung". Bereits zum siebten Mal veranstalten das Aktionsbündnis gegen Frauenhandel und die Solidaritätsaktion Renovabis in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung eine Fachtagung zum Thema Frauenhandel. Stets dienten diese gemeinsamen Tagungen nicht nur der Information und kritischen Diskussion, sondern auch der Bewusstseinsschärfung, Lobbyarbeit und Netzwerkbildung. Jede einzelne Tagung legte dabei den Schwerpunkt auf bestimmte Aspekte des Problemfelds Frauenhandel. So standen beispielsweise die Opfer, die Täter (Händler) und auch die Freier im Fokus der Diskussion. Oder es wurden Fragen der Armutsmigration, der Arbeitsausbeutung und der Zwangsprostitution thematisiert. Schließlich ging es um die Rolle der Politik und der Justiz, die Bedeutung von Bildungseinrichtungen und Beratungsorganisationen sowie die Verantwortung der Medien – und um vieles Andere mehr…

Podium bei der Fachtagung 2010 in München. In diesem Jahr wird das Aktionsbündnis gegen Frauenhandel in Bayern zehn Jahre alt – Gelegenheit für einen umfassenden Überblick über die mit Frauenhandel und Zwangsprostitution verbundenen Probleme. Daher wollen wir geschichtliche Aspekte des Themas ebenso behandeln wie die Frage, wo wir gegenwärtig in der Bekämpfung des Frauenhandels stehen und schließlich, welche Perspektiven für morgen wir im Umgang mit dieser Problematik sehen.

Tagungsbeiträge

  • Ackermann, Sr. Dr. Lea
    Gründerin und Vorsitzende von SOLWODI, Boppard-Hirzenach, Referentin bei den Fachtagungen in den Jahren 2000, 2009 und 2010.
  • Merk, Dr. Beate
    Bayerische Staatsministerin der Justiz und fürm Verbraucherschutz, München. Referentin der Fachtagung in den Jahren 2004, 2006 und 2010.
Top