SOLWODI-Mitarbeiterin Soni Unterreithmeier geht in den Ruhestand

Nach über drei Jahrzehnten unermüdlichem Einsatz wurde Soni Unterreithmeier mit einem Festabend im Rokokosaal der Regierung von Schwaben verabschiedet. Nicht nur für ihre kompetente und einfühlsame psychosoziale Begleitung ist sie bekannt, überregional wurde sie auch für ihr Expertinnenwissen und Engagement im Kampf gegen Prostitution geschätzt. Sie begann als ehrenamtliche Mitarbeiterin bei SOLWODI, gründete während ihrer Arbeit dort den SOLWODI-Arbeitskreis Augsburg und baute die dortige Fachberatungsstelle auf, deren Leiterin sie wurde. Fast hundert Frauen, die die Polizei Augsburg aus Menschenrechtshandel und Zwangsprostitution befreite, hat sie mit ihrem Team in Obhut genommen. Auch im Rahmen des Aktionsbündnisses gegen Frauenhandel engagierte sie sich auf vielfältige Weise. „Wir werden ihren Rat, ihre Fachkunde und ihr Engagement sehr vermissen. Seit Gründung unseres Aktionsbündnisses im Jahr 2000 war Soni Unterreihtmeier mit dabei. Seitens des Aktionsbündnisses, aber natürlich auch von Renovabis, wünschen wir ihr alles Gute und Gottes Segen, und wissen, dass Frau Unterreihtmeier unserem gemeinsamen Anliegen auch im Ruhestand verbunden bleiben wird“, so Renovabis-Geschäftsführer Burkhard Haneke.

www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Eine-Kaempferin-gegen-Zwangsprostitution-id52738996.html

Top