3. WELTKONGRESS gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen

Aus dem Programm:

Das System der sexuellen Ausbeutung wirkt zerstörerisch in einer Gesellschaft. Der Kongress stellt international erfolgreiche Lösungsansätze im Kampf gegen Prostitution und Menschenhandel vor:
In den vergangenen 20 Jahren haben Schweden, Island, Norwegen, Kanada, Nordirland, Frankreich und die Republik Irland den Kauf von Sex verboten – mit positiven Ergebnissen: Die Nachfrage nach Prostitution ist gesunken, der Menschenhandel zurückgegangen. Auch das Frauenbild in diesen Gesellschaften hat sich gewandelt, denn die Gesetzgebung stellt klar: Frauen sind keine Ware! Deutschland hingegen wurde mit seiner liberalen Gesetzgebung zum „Bordell Europas“.

Veranstalter: SOLWODI Deutschland e.V., CAP International, Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.

Datum: Dienstag, 2. April – Freitag, 5. April 2019

Ort: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18, Mainz

Weitere Informationen zum Kongress unter https://www.solwodi.de/seite/388513/weltkongress-2019.html

Top