Solwodi fordert Unterkünfte nur für Flüchtlingsfrauen

Die Menschenrechtsorganisation Solwodi hat sich für den Aufbau eigener Unterkünfte nur für Flüchtlingsfrauen und deren Kinder ausgesprochen. Diese hätten in Sammelunterkünften keine Rückzugsmöglichkeiten und seien Gewalt sowie sexuellen Übergriffen ausgesetzt, erklärte die Gründerin der in Boppard ansässigen Organisation, Lea Ackermann, am Mittwoch in Frankfurt. Mehr dazu auf weltkirche.katholisch.de.

Bayerischer Landesfrauenrat fordert Reform des Sexualstrafrechts

„In Deutschland erlebt jede siebte Frau mindestens einmal in ihrem Leben schwere sexualisierte Gewalt. Jährlich werden ca. 8.000 Vergewaltigungen angezeigt. Der Anteil der Frauen, die eine erlebte Vergewaltigung nicht anzeigen, ist aber sehr hoch und liegt zwischen 85 und 95 Prozent. Nur ein Bruchteil der Anzeigen führt zu einer Verurteilung der Täter: Im Jahr 2012 … WeiterlesenBayerischer Landesfrauenrat fordert Reform des Sexualstrafrechts

Mehr Schutz für Sexarbeiterinnen – Kommentar zum Prostitutionsgesetz

Seit Jahren wird über eine Reform des Prostitutionsgesetzes gestritten. Der Referentenentwurf für die Novellierung liegt nun vor und führt weiterhin zu kontroversen Einschätzungen. Während die einen sich gegen die vorgesehene Anmeldepflicht aussprechen, geht den Vertreterinnen der Frauenorganisationen der Entwurf nicht weit genug. Sie wollen ein generelles Sexkaufverbot durchsetzen. Lesen Sie dazu den Kommentar auf katholisch.de … WeiterlesenMehr Schutz für Sexarbeiterinnen – Kommentar zum Prostitutionsgesetz

Menschenhandel bekämpfen, Betroffene stärken

IN VIA fordert Gesetzesänderungen und den Ausbau von Beratungsangeboten für von Menschenhandel betroffene Mädchen und Frauen. Der katholische Frauenverband IN VIA fordert anlässlich des Europäischen Tages gegen Menschenhandel am 18. Oktober die Politik auf, Menschenhandel entschlossen zu bekämpfen. Konkret fordert IN VIA Sicherheit für Betroffene und deren Familien sowie bedarfsgerechte Beratungs- und Therapieangebote. 1,6 Millionen … WeiterlesenMenschenhandel bekämpfen, Betroffene stärken

Im Brennpunkt: Menschenhandel und Asyl

Auf der Flüchtlingswelle schwimmen Opfer und Täter Eine Fachtagung zu Menschenhandel und Asyl in Bamberg. Von Marion Krüger-Hundrup (KNA). Der Handel mit Frauen ist in Europa längst zu einem lukrativen Geschäft geworden. Mit den vielen Flüchtlingen könnte das Problem noch massiver werden. Dagegen ist etwas zu tun, wie eine Fachtagung in Bamberg befand. Bamberg (KNA). … WeiterlesenIm Brennpunkt: Menschenhandel und Asyl

Top