Im Brennpunkt: Menschenhandel und Asyl

Auf der Flüchtlingswelle schwimmen Opfer und Täter Eine Fachtagung zu Menschenhandel und Asyl in Bamberg. Von Marion Krüger-Hundrup (KNA). Der Handel mit Frauen ist in Europa längst zu einem lukrativen Geschäft geworden. Mit den vielen Flüchtlingen könnte das Problem noch massiver werden. Dagegen ist etwas zu tun, wie eine Fachtagung in Bamberg befand. Bamberg (KNA). … weiterlesenIm Brennpunkt: Menschenhandel und Asyl

Gesichter der Gewalt gegen Frauen

Kooperationsveranstaltung mit dem Katholischen Büro Bayern zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen 24. November,  10 – 16 Uhr, KKV Hansa Haus, Brienner Str. 39, München Die UN-Generalversammlung zeigte sich bei ihrer Sitzung im Dezember 1999 darüber besorgt, dass „Frauen nicht in den vollen Genuss ihrer Menschenrechte und Grundfreiheiten kommen…“ und verabschiedete eine Resolution, in … weiterlesenGesichter der Gewalt gegen Frauen

Eine Stimme dort, wo Frauen nichts wert sind – SOLWODI feiert sein 30-jähriges Jubiläum

Die Benefizveranstaltung anlässlich des 30. Jubiläums von SOLWODI (Solidarity with Women in Distress) war feierlich und hatte dennoch ernste Themen: die Benachteiligung von Frauen und die Gewalt gegen Frauen. Der Saal in der Stadthalle in Boppard war gut gefüllt. TV-Journalistin Maria von Welser ging in einem Diavortrag zum Thema „Wo Frauen nichts wert sind“ auf … weiterlesenEine Stimme dort, wo Frauen nichts wert sind – SOLWODI feiert sein 30-jähriges Jubiläum

Zeit der Namenlosen

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Menschenhandels zeigt das Central Kino Würzburg diese aufrüttelnde künstlerische Dokumentation der Münchner Filmemacherin Marion Leonie Pfeifer. „Zeit der Namenlosen“ von Marion Leonie Pfeifer im Central Kino Würzburg am 18.10.2015 um 20 Uhr Neben dem Drogen- und Waffenhandel gilt Menschenhandel als das lukrativste Geschäft im Bereich Organisierte Kriminalität. Zeit der Namenlosen … weiterlesenZeit der Namenlosen

Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis

Das Buch „Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis“ ist die erweiterte Fortführung der vom KOK e.V. 2001 erstmalig veröffentlichten und 2009 aktualisierten Broschüre „Frauenhandeln in Deutschland“. Zahlreiche rechtliche und praktische Entwicklungen im Bereich Menschenhandel machten die komplette Überarbeitung dieser Publikation notwendig. Weitere Infos und Bestelladresse unter: http://www.kok-gegen-menschenhandel.de

Top