Bundesverdienstkreuz für Juliane von Krause

Am Montag, den 7. März, verleiht Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande im Schloss Bellevue an Juliane von Krause. Juliane von Krause setzt sich seit vielen Jahren hauptberuflich und ehrenamtlich für Frauenrechte ein. Sie ist Geschäftsführerin von JADWIGA/STOP dem Frauenhandel und Koordinatorin der AG Frauenhandel und Migration von TERRE DES FEMMES. Ein besonderes Anliegen … weiterlesenBundesverdienstkreuz für Juliane von Krause

Gemeinsam gegen Menschenhandel – Infobrief erschienen

  Gemeinsam gegen Menschenhandel e.V. ist ein offenes Bündnis von Organisationen und Initiativen, die sich gegen Menschenhandel einsetzen. Einmal im Monat berichtet das Bündnis über aktuelle Entwicklungen im Bereich Menschenhandel und über seine Arbeit. Hier gehts zur Januar-Ausgabe: „Infobrief gemeinsam gegen Menschenhandel“. Den Newsletter gibt es zum Abonnieren auf der Seite gemeinsam-gegen-menschenhandel.de.

Gebet und Symposium gegen Menschenhandel

Wie können wir gegen Menschenhandel vorgehen? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Ökumenischen Vesper und eines Symposiums am 8. Februar 2016 in Wien. Hintergrund ist das an diesem Tag zum zweiten Mal der Welttag gegen Menschenhandel begangen wird. Der Protest gegen den Menschenhandel ist eines der zentralen Themen im Pontifikat von Papst Franziskus. Weitere Informationen … weiterlesenGebet und Symposium gegen Menschenhandel

„Operation Zucker. Jagdgesellschaft“ – Teil 2

Filmtipp – Mittwoch 20.01.16, 20.15 Uhr, ARD: »Es passiert jeden Tag. Überall in Deutschland. Der Missbrauch von Kindern ist eins der schrecklichsten Verbrechen, weil es junge Menschen zerstört und lebenslang zeichnet. Und es ist ein lukratives Geschäft: UNICEF schätzt, dass weltweit mit Kinderhandel und Kinderprostitution bei stetig steigender Nachfrage mehr Geld verdient wird als mit … weiterlesen„Operation Zucker. Jagdgesellschaft“ – Teil 2

Zwangsprostitution in Deutschland – Die Story im Ersten: Ware Mädchen

„Die Story im Ersten – Ware Mädchen“ in der ARD-Mediathek Etwa 8.000 Frauen bieten allein in Berlin ihren Körper zum Kauf an. Viele von ihnen haben keinen Pass und sprechen kein Deutsch. Besonders junge Mädchen aus Osteuropa werden immer häufiger Opfer skrupelloser Menschenhändler, gehalten wie Sklavinnen. Nadya Luer und Jo Goll haben über ein Jahr … weiterlesenZwangsprostitution in Deutschland – Die Story im Ersten: Ware Mädchen

Top